Neue Lockerungen: Anmeldung für Gottesdienste nicht mehr notwendig

Seit Montag, 06.07. ist keine vorherige Anmeldung für die Gottesdienste mehr notwendig, das hat die Diözese in einem Schreiben von Bischof Fürst mitgeteilt. Ebenfalls müssen ab Samstag, 11.07. keine Teilnehmerlisten bzw. Infektionsschutzlisten mehr geführt werden.

Weiterhin bleibt die Vorgabe, dass Gottesdienste nur feiert werden können, wenn Ordner aus den Reihen der Gemeinde den Einlass regeln und auf die Abstands- und Hygieneregeln achten.

Ebenfalls wurde der Mindestabstand für die Gläubigen in den Sitzbänken auf 1,50 m verringert, damit können wieder mehr Besucher am Gottesdienst teilnehmen.

Der Gemeindegesang ist in den Kirchen leider weiterhin nicht möglich.